Rechtsgebiete

Rechtsberatung Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht Rechtsanwältin Karin Scheel-PötzlEine gute Rechtsberatung zeichnet sich nicht nur durch Sachkenntnis aus, sondern auch durch die Fähigkeit des Anwaltes, die individuellen Ziele und Vorstellungen seines Mandanten zu erkennen und – soweit möglich  – umzusetzen.

Ich berate und vertrete meine Mandanten im Schwerpunkt auf den folgenden Rechtsgebieten:

Urheberrecht

Das Urheberrecht ist derzeit wohl das Rechtsgebiet, über das am stärksten öffentlich debattiert wird. Es schützt das geistige Eigentum an Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst. Der Schutz ist weit gefächert: Werke wie Texte, Computerprogramme, Datenbanken, Musik, Grafiken und Kunstwerke, Fotografien aller Art, Filme, Zeichnungen, Stadtpläne und viele mehr sind umfasst. Voraussetzung ist ein hinreichender Grad von Originalität, die so genannten „Schöpfungshöhe“.

Rechtsverletzungen sind hier schnell möglich: Ein Foto wird markiert und mit einem Mausklick sorglos auf die eigene Seite eingestellt, Texte werden übernommen und ganze Musikstücke kopiert, ohne das der Urheber um Erlaubnis gefragt wird. Ihm stehen dann Ansprüche auf Unterlassung, Schadensersatz, Auskunft oder sogar Löschung und Vernichtung zu. Hier beginnt meine Arbeit.

Wenn der Urheber einem Dritten  Nutzungsrechte einräumen möchte, sind Verträge nötig, die den Umfang, die Dauer, dem Zweck und natürlich auch das Honorar regeln. Die Prüfung und Gestaltung dieser Verträge gehört ebenfalls zu meinen Aufgaben.

Verlagsrecht

Bücher als „alte“ Medien werden als digitale eBooks zunehmend beliebter und auch Hörbücher haben in den letzten 15 Jahren eine rasant steigende Hörerschaft. Das Verlagsgesetz regelt den Verlagsvertrag zwischen Autor und Verlag – auch Musikverlage gehören hierzu. Die Prüfung und Gestaltung von Verlagsverträgen und die Vertretung bei Streitigkeiten ist ebenfalls mein Aufgabengebiet.

Presse- und Medienrecht

Täglich berichten die Medien über zahlreiche gesellschaftliche,  politische oder unterhaltende Themen. Wenn über die beteiligten Personen in Presse, Fernsehen, Hörfunk oder Internet berichtet wird, ist der Interessenkonflikt häufig vorprogrammiert. Die Medien bestehen auf ihr Recht, in Wort und Bild über Ereignisse des öffentlichen Interesses umfassend zu berichten. Die Menschen, über die berichtet wird, sehen sich möglicherweise in ihren Rechten verletzt und möchten ihr Persönlichkeitsrecht schützen. Hierfür kommen Ansprüche auf Gegendarstellung, Unterlassung, Widerruf, Schadensersatz und – in schweren Fällen – sogar auf Geldentschädigung in Betracht, die anwaltlich geltend gemacht und durchgesetzt werden.

Weitere Gebiete meiner Tätigkeit:

Wettbewerbsrecht

Markenrecht – auch weltweit in Kooperation mit Patentanwälten

Wenn Sie eine Frage haben und sie keinem der hier aufgeführten Rechtsgebiete zuordnen können, kontaktieren Sie mich gern. Wir finden dann gemeinsam heraus, ob ich die richtige Ansprechpartnerin für Sie bin.

 

Grafik/Foto: Rafal Olechowski /iStockphoto.